Meutenlager

IMG_1273

Am Wochenende vom 8.4. bis 10.4. übernachteten wir zwei Nächte im Stammesheim des Stammes Pilgrim Falkoni in Torney. Die zwei Meuten unseres Stammes sowie die Meutenführer nahmen an dem Wochenende teil.

Das Motto unseres Lagers war das „Dschungelbuch“, passend zum Langzeitprogramm, welches in beiden Gruppen 5 Wochen lang durchgeführt wurde. Nach einem Besuch im Neuwieder Zoo wurde noch ein neues Mitglied in unseren Stamm aufgenommen. Nach den angebotenen AG’s bei denen Instrumente und Gipsmasken gebastelt wurden, grillten wir zum Mittagessen noch Würstchen über dem Feuer.

Am Sonntag beendeten wir das Lager und damit auch das große Thema „Dschungelbuch“ welches eine wichtige Rolle in unsere Meutenarbeit spielt.

Danke an alle Beteiligten für das gelungene Wochenende!

Fotos findet ihr hier.

Gut Pfad Lea

Aufnahme der neuen Wölflinge

b862759d-7462-4239-a947-1cb475da502d

Am Abend des 26. Februar hat unser Stamm erfolgreich 9 neue Wölflinge und 3 Pfadfinder aufgenommen. Die Aufnahme fand am Ratsfelsen im Bienhorntal statt, wo uns eine Lichterspur hinführte. Als sich alle am Ratsfelsen eingefunden hatte begann die Aufnahme mit dem Versprechen der Wölflinge worauf das Pfadfinder-Versprechen folgte. Die frischen aufgenommenen Pfadfinder leisteten danach noch die Feuerwache und sammelten die Asche für die nächsten Aufnahmen ein.

Dies war ein sehr gelungener Tag für unseren Stamm und ein großes Dankeschön gilt allen Beteiligten!

Gut Pfad, Lea & Clara

 

Dank des endlich wieder guten Wetters konnten auch schon erste Sippenstunden wieder im Freien verbracht werden! Deshalb konnte die Sippe Adler vergangenen Montag eine sehr schöne Sippenstunde gemeinsam am Feuer verbringen.

feuer

Räumlichkeiten für Jugendarbeit gesucht

Räume gesucht-. (2)

Es war ein großer Schrecken für den Pfadfinderstamm Robin Hood, als es im Jahre 2008 ein sofortiges Nutzungsverbot für die seit 1990 genutzten Kellerräume in der Grundschule auf der Pfaffendorfer Höhe gab. Grund hierfür war eine Änderung der Brandschutzverordnung, die einen zweiten Rettungsweg vorschreibt, der nicht vorhanden ist. Seitdem sind die jungen engagierten Ehrenamtlichen des Stammes auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten zur Durchführung von Gruppenstunden, die mehrmals wöchentlich stattfinden.

„Wir bräuchten einen großen Raum, in dem man mit ca. 15 Kindern spielen, basteln und singen kann. Eine kleine Küche wäre auch toll. Und sanitäre Einrichtungen müssen ebenfalls vorhanden sein“, so die Stammesführerin Theresa Hilbert des ca. 60 Mitglieder umfassenden Stammes, der zurzeit in den Räumlichkeiten der Mittagsbetreuung der Grundschule „gastiert“.

Seit mehr als 25 Jahren ist der Pfadfinderstamm auf der Pfaffendorfer Höhe ansässig und bietet zahlreichen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Die ehrenamtlichen Gruppenleiter engagieren sich sehr und sind darum bemüht, ein facettenreiches Programm anzubieten. Werte und Traditionen, die in vielen Familien nicht mehr gepflegt werden, versucht man in die Pfadfinderarbeit zu integrieren. Die Pfadfinderarbeit bereichert die Stadt Koblenz, insbesondere den Ortsteil Pfaffendorfer Höhe. „Aber jetzt benötigen wir die Mithilfe der Koblenzer“, so Hilbert weiter. „Wir suchen neue Räumlichkeiten zur Durchführung unserer Arbeit, bevorzugt auf der Pfaffendorfer- Höhe. Auch ein Grundstück für den Neubau einen kleinen Stammesheimes wäre für uns denkbar. Wir sind für alle Ideen und Anregungen dankbar.“

Erfolgreicher Stammesplan in Oberdreis

Am Freitag den 12.6.15 starteten 13 hochmotivierte ehrenamtliche Jugendliche des BdP Pfadfinderstammes Robin Hood von der Pfaffendorfer Höhe, in ein Wochenende der besonderen Art. Anlass des Wochenendes war es die nächsten Ziele zur nachhaltigen Entwicklung des Stammes zu setzen und die Wege dorthin zu ebnen. Dabei wurden viele verschiedene Themen wie die Personalplanung der kommenden Jahre, die schwierige Situation der räumlichen Unterbringung des Stammes sowie kommende Werbeaktionen und diverse andere Themen ausführlich besprochen und reflektiert. Dabei konnte die Gruppe auf die hervorragende Moderation und erfahrene Hilfe aus dem Landesverband Rheinland Pfalz Saar zurück greifen. Alle Teilnehmer kehrten beflügelt und sehr motiviert nach Hause zurück und freuen sich auf die neuen Herausforderungen denen sie sich in den nächsten Wochen und Monaten stellen werden.

DSCF2463